Gay Bondage Telefonsex

Bist Du bereit für tabuloses Gay Bondage Telefonsex? Willst Du geilen SM Telefonsex, bei dem es in erster Linie ums Fesseln und gefesselt werden geht? Dann liegst Du absolut im Trend der Zeit, denn immer mehr schwule Männer aus der Schweiz entdecken ihre Vorliebe für bizarre Rollenspiele. Dazu gehört auch das kunstvolle Verschnüren seines Sexpartners. Liegt der Bottom erst einmal hilflos zu Füssen des Gaymasters, ist es am dominanten Partner, wie sich das erotische Tête-à-Tête entwickelt. Sinnvollerweise sollten die beteiligten Parteien vorher darüber gesprochen haben und für alle Eventualitäten ein entsprechendes Stopwort vereinbaren. In der Praxis gehören diese Rollenspiele mit Sicherheit zu den erregendsten Formen tabuloser Fetisch Erotik. Unbarmherzig treffen zwei konträre sexuelle Neigungen aufeinander, die sich trotzdem so liebevoll ergänzen können. Die scharfen Boys von der Bondage Gayline leben und lieben diese Spielart und erzählen dir beim heissen Telefonsex gerne mehr von ihren geheimen Gelüsten. Dabei ist es selbstverständlich an Dir, ob Du beim Gay Bondage Telefonsex den dominanten oder den devoten Part spielen möchtest.

Gay Bondage devot

Als devoter Gay willst Du auch beim Telefonsex alle Verantwortung abgeben und dich Deinem Schweizer Gay Bondage Telefonsex vorbehaltlos unterordnen. Dein Master soll das Spiel kontrollieren, dich lenken und Dich so zu ungeahnten Höhepunkten führen. Doch für diese Form schwuler Lust braucht es viel Erfahrung und den unbedingten Willen machtvoll aufzutreten, ohne den anderen ernsthaft zu verletzen. Genau darin liegt das Geheimnis, der wissenden Schweizer Gaydoms. Sie tun nicht nur so als ob, sondern sie verstehen wirklich etwas vom Fesseln. Natürlich sehen sie Dich als ihren Lustsklaven an und natürlich wollen sie dich bestrafen. Doch genau darum geht es schliesslich beim Gay Bondage Telefonsex, wenn du devot veranlagt bist. Solltest Du noch ein wenig unsicher sein, ob Du diese tabulosen Rollenspiele wirklich erleben willst, führst Du am besten ein kurzes Vorgespräch mit deinem Telefonsex Master. Das wird Dir sicherlich helfen, dich ganz und gar fallenzulassen und dich in die Hände eines erfahrenen Gays zu begeben.

Gay Telefonsex für die Schweiz
0906 – 88 77 90PIN: 541
CHF 3,13 / Min aus der Schweiz
Gay Telefonsex für Deutschland
09005 – 55 20 20 53
€ 1,99 / Min. Festn. Mobil. max. € 2,99 / Min.
Gay Telefonsex für Österreich
0930 - 78 15 40 99
€ 2,17 / Min aus Österreich

Gay Bondage dominant

Du bist dominant veranlagt und auf der Suche nach versautem Bondage Telefonsex mit einem devoten Gay? Dann findest Du auf der besten Schweizer Hotline genau das, was Du suchst. Hier tummeln sich etliche devote Boys, die sich nur zu gerne von dir verschnüren lassen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du auf Bondage mit Ketten, Handschellen, Seilen oder Klebeband stehst. Erzähle den schwulen Schweizer Jungs von Deinen Fantasien und sorge dafür, dass sie sich dir bedingungslos unterordnen. Nur zu gerne liegen die devoten Männer ihrem Master gefesselt zu Füssen, um sich nach Strich und Faden benutzen zu lassen. Es liegt allein an Dir, ob Du Gnade vor Recht ergehen lässt oder ob du die geilen Jungs bis zum Äussersten demütigst. Du kannst sicher sein, dass die schmutzigen kleinen Sklaven dir jeden noch so versauten Wunsch erfüllen. Denn nur so zeigst Du dich vielleicht Willens, sie von ihrer Schmach zu erlösen. Als dominanter Gay darfst du dir die Bondage Subs auf keinen Fall entgehen lassen.

Schweizer Bondage Gays stellen sich vor

Im wirklichen Leben bin ich das, was allgemein als androgyn bezeichnet wird. Schon deshalb ist es nur folgerichtig, dass ich beim Bondage Telefonsex switche. Wenn Du willst, lass ich mich von dir fesseln und bin dir wehrlos ausgeliefert. In diesem Zustand bin ich zu allen schwulen Schandtaten bereit. Doch ich kann auch anders. Gib mir zu verstehen, dass Du devot veranlagt bist und ich werde über dich kommen wie ein Orkan. Vergiss bitte nicht, dass ich beide Seiten der Medaille nur zu gut kenne.

Die Meinung eines Anrufers der Bondage Linie

Bis zu meinem ersten Anruf auf der Bondage Linie hatte ich keine Ahnung davon, wie megageil Fesselspiele sein können. Dabei bin ich eigentlich mehr das, was man als „normal veranlagt“ bezeichnet. Mit meinem Motto „ein bisschen Bi schadet nie“ bin ich bishin wunderbar durchgekommen. Doch heute erwäge ich ernsthaft, meinen schwulen SM Neigungen mehr nachzugeben. Alles eure schuld! Hihihi.

Kommentare sind geschlossen.